geschichtchen 1.0

Eine kleine Geschichte

… über diese winzigen bis gigantischen Veranstaltungen, wo Du in einer winzigen bis gigantischen Masse von Menschen stehst und stundenlang wartest. Bis endlich Jemand vor Dir steht und anfängt zu spielen oder zu singen – all die Lieder, die Dich die letzten Monate oder schon Jahre begleiten – und all die Emotionen wieder hochholt. Mit Dir die größte Party feiert, Dich zu Tränen rührt oder einfach nur glücklich macht. Und nach zwei Stunden wieder geht, alles wie vorher zurücklässt und doch so verändert. Konzerte.

Nach fünf in den vergangenen zwei Monaten bin ich noch mehr begeistert als zuvor. Wie außergewöhnlich sind diese wenigen Stunden bitte? Jeder Moment, so wertvoll. Diese verrückte Art von Beziehung zu einem Künstler, so intensiv. Man lacht und weint und tanzt – empfindet so viel Dankbarkeit. Das mag kitschig klingen, aber diese Verbundenheit und Emotionalität … ist vielleicht einfach kitschig, okok, aber echt und ehrlich und bedeutend.

Alles ist in Ordnung, egal wie chaotisch und stressig und unaushaltbar es vorher war – in diesem Moment, diesen Stunden ist alles geordnet und entspannt und purer Genuss. Die Zeit bleibt stehen, alles andere ist unwichtig und ganz weit weg. Mal kurz vergessen, Kopf aus und Herz an.

 

Jeremy Zucker // Lauv // Jeremy Loops // EDEN // Gavin James // Sam Smith

Bitte mehr davon. Mehr Feiern. Mehr Trauern. Mehr Lieben. Mehr Erinnerungen aufwecken und schaffen. Mehr aufs neue Verlieben. Mehr von dem, was das Leben schön macht. Mehr Konzerte. Für alle.

(Geschichtchen 2.0 wird nicht so cringy, versprochen.)

stay balanced

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.