jahresüberraschungen

ich hätte nicht gedacht,

dass sich Deutsch-Rap mal in meine Playlist verirren wird
oder sich sogar in meinen Top-Tracks des Jahres wiederfindet

dass ich mich nach Jahren überwinde im Fitnessstudio anzumelden
und mich so dafür motivieren und begeistern kann

dass das Ausweiten von Bewusstsein grenzenlos ist
und einen auch ziemlich überfluten kann

dass ich mich traue, alleine in ein fremdes Land zu reisen
für einen Monat

dass ich noch so viel Unsicherheit in mir trage
die ich voll und ganz akzeptieren kann

dass ich süchtig nach Trash-TV werde
zumindest für eine gewisse Zeit

dass ich mich jemals um Matches schere
weiß auch nicht wie ich hier gelandet bin

dass ich mich wieder aus meiner Komfortzone bewegen kann
immer und immer wieder 
und nochmal

danke 2019, you were a lot
& welcome, 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.